Ăśber 330 Jahre Weinerfahrung
30 Tage RĂĽckgabe bei Nichtgefallen
Nur 1,89 € Versandkosten
Katalog bestellen
Service & Kontakt
Margaux
Margaux ist die berühmteste der sechs Gemeinde-Appellationen des Haut-Médoc. Sie liegt im Süden der Region und umfasst eine Rebfläche von ca. 1.400 Hektar. Die Weine aus Margaux sind oft finessenreicher und eleganter als in den Nachbargemeinden und das, obwohl auch hier der Cabernet Sauvignon dominiert. Die Liste der Top-Weingüter ist lang. Sie wird angeführt vom Château Margaux...
Weiterlesen »
Filter
Farbe
Geschmack
Land
Region
Rebsorte
Winzer
Auszeichnungen
Experten
Alkoholgehalt
13.5 % vol - 14.5 % vol
Jahrgang
Inhalt
Restzucker
0 g/l - 1 g/l
Unterregion
Passt zu:
Weinstil
€
€
Seite 1 von 2

Wer das Haut-Médoc von Süd nach Nord durchfährt, erreicht Margaux als erste Gemeinde-Appellation. Im Gegensatz zu Moulis, Listrac, Saint-Estèphe, Pauillac und Saint-Julien besteht Margaux jedoch nicht aus einer einzigen Gemeinde. Auch die Orte Arsac, Cantenac, Labarde und Soussans gehören zur Appellation. Einen weiteren Unterschied zu den nördlicheren Regionen des Haut-Médoc markiert der Boden in Margaux. Mit einer flachen Kiesauflage und Anteilen von Kalk, Sand und Feinkies in tieferen Schichten ist der Untergrund hier leichter. Bei der daraus resultierenden sehr guten Drainage gedeiht der Cabernet Sauvignon besonders prächtig. Er ist die Hauptrebsorte in den Weinen aus Margaux, die mit kleineren Anteilen von Merlot, Cabernet Franc und Petit Verdot verschnitten werden.Der luftigere Boden ermöglicht es den Châteaux, feingliedrigere Weine als in den nördlicheren Gemeinde-Appellationen zu erzeugen. Die typische Nase eines Margaux ist unglaublich facettenreich und von roten Früchten geprägt. Gleichzeitig sind die Tannine weich. Ein guter Margaux kann jahrzehntelang altern, ehe er seinen perfekten Reifepunkt erreicht. An Finesse sind diese Weine dann kaum mehr zu überbieten. Auch deshalb werden sie von Liebhabern so geschätzt. Und das nicht erst seit heute. Bei der Weinguts-Klassifizierung von 1855 wurden gleich 21 Güter aus Margaux mit dem Grand Cru Classé-Status ausgezeichnet. Mehr als ein Drittel der 61 klassifizierten Châteaux sind damit in Margaux ansässig. Das berühmteste unter ihnen ist Château Margaux. Seit den 1980er Jahren hat das Gut einen regelrechten Boom hingelegt. Mit dem Pavillon Rouge entsteht hier sogar ein Zweitwein mit Starcharakter. Eine ganze Palette an Weingütern mit Deuxième und Troisième Cru Classé-Status folgt. Zu ihnen gehört mit Château Palmer (3ième) einer der Aufsteiger der letzten Jahre sowie mit Château Rauzan-Segla und Château Brane-Cantenac zwei Deuxième Crus, die nach schwächeren Jahren zu alter Klasse zurückkehren. Wer den Einstieg in diese Spitzenappellation wagen möchte, wird aber auch bei preiswerteren Weinen mit großer Qualität belohnt. Unsere Top-Empfehlungen sind die Cru Bourgeois von Château Siran, Château d’Angludet und Château Labegorce. Für erschwingliches Geld bekommen Sie hier einen wunderbaren Eindruck der großen Eleganz und Feinheit von Margaux.