Über 330 Jahre Weinerfahrung
30 Tage RĂŒckgabe bei Nichtgefallen
Nur 1,89 € Versandkosten
Katalog bestellen
Service & Kontakt
Spaghettinester mit Spargel und Garnelen

Nidi di spaghetti con aspargi e gamberi

FĂŒr 4 Personen

Zubereitungszeit 60 min.

Volltreffer aus SĂŒdtirol
Mit einem Duft von floralen Aromen mit Nuancen von FrĂŒchten wie reifen Äpfeln und feinen AnklĂ€ngen von Birnen brilliert der Wein in seinem Bouquet. Geschmacklich prĂ€sentiert er sich mit einer mineralisch-salzigen FĂŒlle und wĂŒrzigen Struktur. Seine feine Klasse ergibt sich durch eine sanfte SĂ€ure und einen angenehm saftig-bitteren Nachhall im Abgang.

Zutaten (4 Personen)


400 g Spaghetti
7 EL natives Olivenöl extra zzgl.
etwas mehr zum Fetten
400 g grĂŒner Spargel
1 Knoblauchzehe
1 TL Chiliflocken
4 Eier
150 g Sahne
1 Bund gemischte KrÀuter, gehackt
150 g geriebener Mozzarella
ca. 12 Garnelen (entdarmt, bis auf
Schwanzsegment geschÀlt)
1/2 Biozitrone (Saft)
etwas Salz und frisch gemahlener
schwarzer Pfeffer

Zubereitung


1. Die Spaghetti nach Packungsangabe in reichlich kochendem Salzwasser al dente garen. Abgießen und abtropfen lassen, dann mit 3 EL Öl vermengen. Inzwischen Spargel waschen, im unteren Drittel schĂ€len, von den holzigen Enden befreien und in 1–2 cm große StĂŒcke schneiden. Knoblauch schĂ€len und hacken. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch und Spargel darin ca. 5 Minuten braten. MitChiliflocken, Salz und Pfeffer wĂŒrzen.


2. Ofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine große Auflaufform oder zwei kleinere mit Öl fetten. Eier, Sahne und 2/3 der KrĂ€uter in einer SchĂŒssel verquirlen, 2/3 des KĂ€ses unterrĂŒhren. Mit Salz und Pfeffer wĂŒrzen.




3. Garnelen waschen, trocken tupfen und mit Zitronensaft, ĂŒbrigem Öl und etwas Salz vermischen. Spaghetti mit der Ei- und Spargelmischung vermengen. Mit einer großen Pinzette 12 Nudelnester formen, diese in die Form(en) setzen, mit ĂŒbrigem KĂ€se bestreuen und jeweils mittig 1 Garnele daraufsetzen. Alles im vorgeheizten Ofen in 15–20 Minuten goldbraun backen. Ggf. mit Alufolie abdecken, sollten die Nester drohen, zu dunkel zu werden. Das Gericht herausnehmen, mit ĂŒbrigen KrĂ€utern garniert servieren.

*Rezeptideen aus dem Magazin »So is(s)t Italien« - Fotos von Anna Gieseler