Katalog bestellen
Service & Kontakt
2022 CHÂTEAU GISCOURS (SUBSKRIPTION)Zum Video
Meine Empfehlung
97-98
James Suckling
2022
96
Decanter
2022
96
Falstaff
2022

2022 CHÂTEAU GISCOURS (SUBSKRIPTION)

3. GRAND CRU CLASSÉ MARGAUX AOP
69,50 €

92,67 €/Liter inkl. MwSt., Versandkostenfrei

Artikel nicht verfügbar


Experten-Empfehlung

»Die Aromen von schwarzen Kirschen, Brombeeren, Johannisbeeren, subtilen Kräutergewürzen und elegantem Holz sind perfekt ausbalanciert. Darüber hinaus besitzt er eine bemerkenswerte Reinheit, Tiefe und Komplexität, die harmonisch mit den feinen Tanninen und der erfrischenden Säure verschmelzen. Der Abgang dieses Weins ist beeindruckend lang, und er besitzt ein immenses Potenzial, um über viele Jahre hinweg zu reifen.«

»Die Aromen von schwarzen Kirschen, Brombeeren, Johannisbeeren, subtilen Kräutergewürzen und elegantem Holz sind perfekt ausbalanciert. Darüber hinaus besitzt er eine bemerkenswerte Reinheit, Tiefe und Komplexität, die harmonisch mit den feinen Tanninen und der erfrischenden Säure verschmelzen. Der Abgang dieses Weins ist beeindruckend lang, und er besitzt ein immenses Potenzial, um über viele Jahre hinweg zu reifen.«

Ulrich Breitenstein
Kundenberatung
Beschreibung

Bitte beachten Sie die Sonderbedingungen der Subskription in unseren AGB.

Video
Château Giscours - Margaux - Millésime 2022 "En Primeurs"

Auszeichnungen
97-98
James Suckling
2022
97-98 Punkte von James Suckling 2022

»This is a big move forward for Giscours. Full-bodied yet agile and fresh with tannins that are precise and integrated, with great beauty and length. Well-structured and vivid. Extremely fine yet defined tannins, and then it opens like a butterfly.«

James Suckling

Ist neben Robert Parker der weltweit einflussreichste Wein-Kritiker. Mit einem außergewöhnlichen Arbeitspensum von 4.000 Weinverkostungen pro Jahr ist James Suckling längst legendär und seine Bewertungen sind von größter Bedeutung.

96
Decanter
2022
96 Punkte von Decanter 2022

»A seriously impressive and beguiling Giscous in 2022 and one of the most elegant. A remarkable wine with gorgeous clarity and purity and just the most gentle seduction, even more so because it really doesn't feel as if it's trying too hard yet still delivering depth and complexity. Fresh and lifted, fragrant and so juicy but with textured tannins that give both the weight, structure and density to the quite bright, tangy, vibrant fruit. Nicely composed, feels quite powerful yet restrained and finessed offering lots of immediate drinking appeal but with a serious backbone that suggests long ageing too. Elegant, fineseed, subtle confidence with such cool minerality that gives freshness all the way through. It's not the most dense, or fleshy, but so refined. A compelling wine. Possible upscore in bottle. 3% Cabernet Franc completes the blend. 3.70pH. A yield of 27hl/ha, the lowest ever. No Sirene de Giscours this year. 100% grand vin. Ageing 17 months, 50% new oak. 10-15% press wine. Tasted twice.«

Decanter

Das renommierte britische Weinmagazin Decanter wurde 1975 gegründet und ist die älteste Weinveröffentlichung für Verbraucher in Großbritannien. Heute ist sie ganz einfach die weltweit führende Weinmedienmarke.

96
Falstaff
2022
96 Punkte von Falstaff 2022

»Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Zart tabakig, feine Kräuterwürze, ein Hauch von Cassis und Herzkirschen, mineralisch, kandierte Veilchen im Hintergrund. Stoffig, elegant, schwarze Kirsche, Brombeeren, integrierte, elegante Tannine, frisch und lange anhaftend, feine Süße im Abgang, zeigt das ganze Potenzial des Terroirs von Giscours.«

Falstaff

Ein Genussmagazin für den deutschsprachigen Raum mit dem Fokus auf Wein, Essen und Reisen. Zudem werden in regelmäßigen Abständen Wein- und Restaurant-Guides herausgebracht. Für die Guides bewertet ein professionelles Verkostungsteam, dem auch Sommeliers angehören, jährlich über 4000 Weine.

94-96+
Wine Advocate
2022
94-96+ Punkte von Robert M. Parker Wine Advocate 2022

»With the 2022 Giscours, this estate takes another step up, delivering a deep and characterful wine redolent of cherries, dark berries, violets, peony and forest floor. Medium to full-bodied, broad shouldered and layered, it's deep and elegantly muscular, with impressive concentration, abundant but refined tannins and a structural authority reminiscent of the great Giscours vintages of the 1970s. Why is it so good? There are many reasons, but one is the high proportion of old vines—almost 60% of the blend deriving from vines that are over 50 years old—in a vintage that favored vines with deep, well-established root systems. Another is the increasing precision of harvesting at this address: Giscours's old vines are frequently co-planted with younger replacements that have filled any gaps in the ranks over the years; so, blocks are now picked in two or three passages instead of all at once, with the younger vines picked first.«

Robert M. Parker Wine Advocate

Robert Parker gilt als einer der einflussreichsten Weinkritiker der Welt und hat mit seinem 100-Punkte-Bewertungssystem die Weinszene revolutioniert. Seine Leistungen haben ihn zum Wein-Guru gemacht. Parker legte nicht nur Wert auf die Vergabe von Punkten, sondern auch auf ausführliche Verkostungsnotizen und detaillierte Beschreibungen der Weine. Seine Expertise spiegelte sich in präzisen und eindrucksvollen Bewertungen wider.

Meinungen
Bewertung schreiben und 100€ Gutschein gewinnen

** Mitmachen lohnt sich. Wie es funktioniert, erfahren Sie in den ausführlichen Teilnahmebedingungen.

Daten und Fakten

Erzeuger

Château Giscours

Geschmack

Trocken

Farbe

rot

Land

Frankreich

Region

Bordeaux

Unterregion 1

Margaux

Trinktemperatur

16-18 °C

Alkoholgehalt

13.5 % vol

Allergene / Inhaltsstoffe

Sulfite

Produkttyp

Rotwein

Inhalt (Liter)

0.75 l

Produzent / Abfüller / Hersteller

Château Giscours

Anschrift

10 Rte de Giscours, 33460 Labarde, Frankreich

Artikelnummer

154691

Château Giscours

Die Geschichte von Château Giscours reicht bis ins 14. Jahrhundert zurück. Die Enstehung des Weinguts lässt sich allerdings erst auf das Jahr 1552 datieren, in dem ein reicher Tuchhändler aus dem Bordeaux das "Maison noble de Guyscoutz" kaufte und auf dem weitläufigen Anwesen erste Weinreben pflanzte.

mehr erfahren