Katalog bestellen
Service & Kontakt
2022 CHÂTEAU DUHART-MILON (SUBSKRIPTION)Zum Video
Meine Empfehlung
94
Decanter
2022
96
Falstaff
2022
95-96
James Suckling
2022

2022 CHÂTEAU DUHART-MILON (SUBSKRIPTION)

4. GRAND CRU CLASS PAUILLAC AOP
85,50 €

114,00 €/Liter inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Freigabe ca. im Mai 2025, Lieferzeit ab Freigabe 1 Woche.


Experten-Empfehlung

»Zuerst die Zahlen: 78 Prozent Cabernet Sauvignon, 22 Merlot. 40 Prozent Ausbau in neuer Eiche. Die ist 1A eingebunden in diesen Power-Pauillac. Nun die Sticker: Sehr frische, saftige Nase, mit Beerenkompott als Basis und Spitzen von Minzblatt und Tellicherry-Pfeffer. Hoher Tannindruck am Gaumen, dabei seidig und mit exzellenter Säurespannung. Feiner Tabakschliff im Finale. Braucht Zeit, wird dann richtig auftrumpfen.«

»Zuerst die Zahlen: 78 Prozent Cabernet Sauvignon, 22 Merlot. 40 Prozent Ausbau in neuer Eiche. Die ist 1A eingebunden in diesen Power-Pauillac. Nun die Sticker: Sehr frische, saftige Nase, mit Beerenkompott als Basis und Spitzen von Minzblatt und Tellicherry-Pfeffer. Hoher Tannindruck am Gaumen, dabei seidig und mit exzellenter Säurespannung. Feiner Tabakschliff im Finale. Braucht Zeit, wird dann richtig auftrumpfen.«

Lars Kaniok
Geschäftsleitung
Beschreibung

Bitte beachten Sie die Sonderbedingungen der Subskription in unseren AGB.

Video
Château Duhart-Milon - Pauillac - Millésime 2022 "En Primeurs"

Auszeichnungen
94
Decanter
2022
94 Punkte von Decanter 2022

»Ripe fruit on the nose, cherries, blackcurrants and plums, fresh, open and inviting. Sleek and smooth, this is intense but juicy giving tannic strength, just shy of chewy but appealingly chalky and fleshy giving a mouthfilling texture while the stony, saline, spiced edge to the tannins and cool blueberry and mint give the freshness. The tannins stand out here, present and at the fore, but well textured, crushed velvet but juicy with high acidity and a sharpness that counters the clear power underneath. Ageing will incorporate 40% of new oak plus up to 15% of amphora based on current trials. Harvest 31 August to 28 September.«

Decanter

Das renommierte britische Weinmagazin Decanter wurde 1975 gegründet und ist die älteste Weinveröffentlichung für Verbraucher in Großbritannien. Heute ist sie ganz einfach die weltweit führende Weinmedienmarke.

96
Falstaff
2022
96 Punkte von Falstaff 2022

»Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Feine Edelholznuancen, frische Herzkirschen, Cassis, Brombeeren und Orangenzesten. Stoffig, elegant, kühle Frucht, samtige, tragende Tannine, dezente Extraktsüße, sehr gute Länge, sicheres Reifepotenzial.«

Falstaff

Ein Genussmagazin für den deutschsprachigen Raum mit dem Fokus auf Wein, Essen und Reisen. Zudem werden in regelmäßigen Abständen Wein- und Restaurant-Guides herausgebracht. Für die Guides bewertet ein professionelles Verkostungsteam, dem auch Sommeliers angehören, jährlich über 4000 Weine.

95-96
James Suckling
2022
95-96 Punkte von James Suckling 2022

»Very Pauillac in its blackcurrant, dark chocolate and walnut husk character. Full-bodied yet compacted. Wet earth, mushroom, earth, black tobacco. Fine and intense tannins. Fresh and complex. 78% cabernet sauvignon and 22% merlot.«

James Suckling

Ist neben Robert Parker der weltweit einflussreichste Wein-Kritiker. Mit einem außergewöhnlichen Arbeitspensum von 4.000 Weinverkostungen pro Jahr ist James Suckling längst legendär und seine Bewertungen sind von größter Bedeutung.

94-96
Jeb Dunnuck
2022
94-96 Punkte von Jeb Dunnuck 2022

»The Grand Vin 2022 Château Duhart-Milon is 78% Cabernet Sauvignon and 22% Merlot. It brings more richness as well as classic Pauillac character in its lead pencil, graphite, tobacco, and red and black fruit-driven aromatics. With gorgeous richness, a medium to full bodied mouthfeel, and a great finish, this utterly classic, seamless, balanced Pauillac should be snatched up by readers. It's going to give the 2009 a run for its money.«

Jeb Dunnuck

Jeb Dunnuck ist ein unabhängiger Weinkritiker mit Sitz in Colorado , bewertet weltweite Topweine und liefert tiefgreifende Kritiken zu Weinen aus Spitzenregionen der ganzen Welt.

94-96
WCI
2022
94-96 Punkte von The Wine Cellar Insider 2022

»Lead pencil, spice, red currants, flowers, and dark cherries crowd into the nose. On the palate, the wine is elegant, refined, soft, and pure. There is density along with vibrance, spice, lift, and width. The finish, with its blend of red fruits, cocoa, orange rind, spice, espresso, and plums lingers, which is a good things as you as much of this on your palate as possible. The wine is a blend of 78% Cabernet Sauvignon and 22% Merlot. 13.5% ABV, 3.9 pH. Drink from 2026-2050.«

The Wine Cellar Insider

Ist eine von Jeff Leve gegründete Online-Plattfrom für professionelle Weinkritiken, Verkostungsnotizen und Weinbewertungen. Mit Spezialisierung auf Kaliforien, Bordeaux und Rhône.

18
Weinwisser
2022
18 Punkte von Weinwisser 2022

»Verhaltenes, zart-rotbeeriges Bouquet, getrockneter Rosmarin, Veilchenhauch und frisch gepflückte Johannibeere. Am kompakten Gaumen mit seidiger Textur, feinsandigem Extrakt, perfekt stützender Rasse und mittlerem Körper. Im gebündelten feinaromatischen Finale Preiselbeere, heller Tabak und Graphit. 2029 – 2048.«

Weinwisser

Das führende deutsche Wein- und Verkostungsmagazin ist bekannt für seine unabhängigen und kompetenten Weinkritiken und das schon mehr als 25 Jahre.

Meinungen
Bewertung schreiben und 30 € Gutschein gewinnen

** Mitmachen lohnt sich. Wie es funktioniert, erfahren Sie in den ausführlichen Teilnahmebedingungen.

Daten & Fakten

Erzeuger

Château Duhart-Milon

Geschmack

Trocken

Farbe

rot

Land

Frankreich

Region

Bordeaux

Unterregion 1

Pauillac

Trinktemperatur

16-18 °C

Alkoholgehalt

13.5 % vol

Allergene / Inhaltsstoffe

Sulfite

Produkttyp

Rotwein

Inhalt (Liter)

0.75 l

Produzent / Abfüller / Hersteller

Château Duhart-Milon

Anschrift

33 Rue de la Baume, 75008 Paris, Frankreich

Artikelnummer

154637

Château Duhart-Milon

Es waren die Herren des Châteaux Lafite, die zu Beginn des 18. Jahrhunderts das Pflanzen von Weinreben in Pauillac anregten. Die Milon-Weine boten dem Grundherren eine zusätzliche Einkommensquelle und zählten schon bald zu den Zweitweinen des Château Lafite – eine Tatsache, die von der bereits damals anerkannten Qualität der Lage zeugt.

mehr erfahren