330 Jahre Weinerfahrung

30 Tage Rückgabe bei Nichtgefallen

Nur 0,99 € Versandkosten

Katalog bestellen
Service & Kontakt
Auberginen-Bohnen-Conchiglioni mit Taleggio
... serviert mit dem »Tenuta Frescobaldi di Castiglioni Toscana«.

Für 4 Personen

Zubereitungszeit: 80 Minuten

Wahres Meisterwerk

Im Bukett dieses Weins finden sich Waldbeerennoten, die verwoben sind mit mineralischen Noten und Aromen von Kakao, Tabak und Vanille. Durch den 12-monatigen Ausbau in Barriques und zwei Monate Verfeinerung auf der Flasche entsteht ein Wein, der Tradition und Moderne vereint.

Zutaten (4 Personen)


20–30 Conchiglioni (je nach Größe)
2 Schalotten
3 Stiele Salbei
400 g Cannellinibohnen (Dose)
8 EL natives Olivenöl extra
100 ml trockener Weißwein
2 Auberginen
2 Knoblauchzehen
800 g geschälte Tomaten (Dose)
1 TL getrockneter Oregano
1 TL Zucker
2 EL Balsamicoessig
200 g Taleggio
etwas Gemüsebrühe, bei Bedarf
etwas Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung


1. Conchiglioni nach Packungsangabe in kochendem Salzwasser knapp al dente garen. Inzwischen die Schalotten schälen und fein würfeln. Den Salbei waschen und trocken schütten. Blättchen abzupfen und hacken. Bohnen in ein Sieb abgießen, abspülen und abtropfen lassen.

2. 3 EL Öl in einem Topf erhitzen, Schalotten darin andünsten. Salbei und Bohnen mitdünsten. Alles mit dem Wein ablöschen, mit Salz und Pfeffer würzen und abgedeckt 10 Minuten köcheln lassen. Die Auberginen waschen, putzen und fein würfeln, in 3 EL heißem Öl goldbraun anbraten.




Den Knoblauch schälen und fein hacken, mit Tomaten, restlichem Öl, Oregano, Zucker, Essig sowie etwas Salz und Pfeffer fein pürieren. Taleggio in dünne Scheiben schneiden. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Tomatensoße in eine Auflaufform geben. Die Bohnen zerstampfen, ggf. etwas Brühe dazugeben. Auberginenwürfel unterrühren und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Conchiglioni mit der Bohnenmasse füllen, in die Auflaufform setzen. Alles mit Käse belegen und im vorgeheizten Ofen in 20–25 Minuten goldbraun gratinieren. Kurz ruhen lassen und servieren.

*Rezeptideen aus dem Magazin »So is(s)t Italien« - Fotos von Anna Gieseler