Katalog bestellen
Service & Kontakt
2023 Stift Göttweig »Furth« Grüner Veltliner
Gold
Mundus Vini
2023
91
James Suckling
2022
90
Falstaff
2022

2023 Stift Göttweig »Furth« Grüner Veltliner

Kremstal DAC
13,95 €

18,60 €/Liter inkl. MwSt., Versandkostenfrei

sofort versandfertig, Lieferfrist 3 - 5 Werktage


13,95 €

18,60 €/Liter inkl. MwSt., Versandkostenfrei


Beurteilung
In der Nase Aromen saftiger, gelber Äpfel mit Noten von Tabak; am Gaumen finessenreich strukturiert, Nuancen von grünem Apfel, mineralisch unterlegt, kompakt mit gutem Reifepotential
Empfehlung
Zu Vorspeisen, zu gebratenem Fleisch und asiatischen Gerichten
Beschreibung

Suchen Sie einen harmonischen Essensbegleiter? Dann wählen Sie den Götttweiger Berg Grüner Veltliner des Stift Göttweig. Schon die helle grüngelbe Farbe verheißt einen mittelgewichtigen Wein mit viel Frische. Im Duft dann etwas Blütenhonig, tropische Früchte und ein Hauch Mandarine. Am Gaumen saftig, rund und elegant, dezente Aromen von Apfel und Birne, auch Marille schwingt mit! Der fruchtsüße Abgang und die gute Länge runden das Genusserlebnis vollends ab!

Der „Göttweiger Berg“ profitiert von verschiedenen mikroklimatischen Bedingungen. Sie lassen die Vegetation atmen, bringen die zartwürzige-kühle Luft des Dunkelsteinerwaldes ebenso wie die wärmenden pannonischen Luftmassen und die natürliche Feuchtigkeit des Donauraums. Dazu gesellen sich mannigfaltige geologische Unterschiede, die von schottrigen, sandigen Böden, über Löss und Lehm, bis zu Urgesteinsverwitterungen reichen und daher, im Zusammenspiel mit den verschiedenen Rebsorten, eine enorme Vielfalt an Weinen zur Folge haben. Eine ideale Lage für Grünen Veltliner. Aus der Lage „Göttweiger Berg“ entwickeln sich mittelgewichtige Weißweine mit durchschnittlich 12-13% Alkohol, die im Stahltank ausgebaut werden.

Auszeichnungen
Gold
Mundus Vini
2023
Mundus Vini

Ist ein internationaler großer Weinpreis, bei dem über 6.000 Weine verkostet werden. Seit dem Gründungsjahr 2001 gilt der Mundus Vini als einer der umfangreichsten internationalen Wein-Wettbewerbe.

91
James Suckling
2022
91 Punkte von James Suckling 2022

»Pretty notes of honey and jasmine alongside lime curd and honeydew melon. Open and fruity, very approachable, with a medium body and well-balanced finish. Sustainable. Delicious now. Screw cap.«

James Suckling

Ist neben Robert Parker der weltweit einflussreichste Wein-Kritiker. Mit einem außergewöhnlichen Arbeitspensum von 4.000 Weinverkostungen pro Jahr ist James Suckling längst legendär und seine Bewertungen sind von größter Bedeutung.

90
Falstaff
2022
90 Punkte von Falstaff 2022

»Mittleres Grüngelb, silberfarbene Reflexe. Zarte Tropenfrucht, etwas nach Mango, ein Hauch von Blütenhonig, zart nach Gewürzen. Saftig, elegant, frischer, leichtfüßiger Abgang, weiße Fruchtnoten, dezente Säurestruktur, bereits gut antrinkbar.«

Falstaff

Ein Genussmagazin für den deutschsprachigen Raum mit dem Fokus auf Wein, Essen und Reisen. Zudem werden in regelmäßigen Abständen Wein- und Restaurant-Guides herausgebracht. Für die Guides bewertet ein professionelles Verkostungsteam, dem auch Sommeliers angehören, jährlich über 4000 Weine.

Meinungen
Bewertung schreiben und 100€ Gutschein gewinnen

** Mitmachen lohnt sich. Wie es funktioniert, erfahren Sie in den ausführlichen Teilnahmebedingungen.

Daten und Fakten

Erzeuger

Stift Göttweig

Geschmack

Trocken

Farbe

weiss

Land

Österreich

Region

Niederösterreich

Rebsorten Auflistung

Grüner Veltliner

Trinktemperatur

8-10 °C

Passt zu

Fisch, Huhn, Meeresfrüchte, Pasta, Pizza, Schwein, Vegetarisch

Weinstil

Frisch, Mineralisch

Alkoholgehalt

12.5 % vol

Restzucker

3.9 g/l

Gesamtsäure

5.8 g/l

Verschlussart

Schraubverschluss

Allergene / Inhaltsstoffe

Sulfite

Produkttyp

Weißwein, vegan

Inhalt (Liter)

0.75 l

Produzent / Abfüller / Hersteller

Weingut Stift Göttweig GmbH

Anschrift

Göttweig 1, A-3511 Furth

Artikelnummer

139898

Stift Göttweig

Am Südufer der Donau, gegenüber der Stadt Krems thront unübersehbar auf 449 m Höhe das Benediktinerstift Göttweig. Über Jahrhunderte galt für das 1083 gegründete Kloster der Grundsatz »Ora et Labora et Lege« (bete, arbeite und lese). Wein wurde hier früh zur Grundlage der wirtschaftlichen Existenz der Mönche, weil der himmlische Vater ihnen überragende Lagen rund um den Göttweiger Berg schenkte.

mehr erfahren