Katalog bestellen
Service & Kontakt

Champagner brut

Champagner brut ist der perfekte Begleiter von Feierlichkeiten und besonderen Anlässen. Menschen auf der ganzen Welt schätzen seinen Ruf als luxuriösen Schaumwein. Die elegante Trockenheit und der dezent herbe Geschmack dieses Champagnerstils drückt sich im Wort »brut« aus. Auf dieser Seite finden Sie einige herausragende Varianten. Lassen Sie sich begeistern!

WEITERLESEN
Filter
Farbe
Geschmack
Land
Region
Rebsorte
Winzer
Marken
Auszeichnungen
Experten
Alkoholgehalt
12 % vol - 12.5 % vol
Jahrgang
Inhalt
Verschlussart
Nachhaltigkeit
Restzucker
2 g/l - 13 g/l
Passt zu:
Weinstil
Seite 1 von 3

Wie spricht man brut aus?

Das Wort »brut« stammt aus dem Französischen. Das T am Ende wird mitgesprochen, sodass die korrekte Aussprache »brütt« lautet. Das Wort hat ursprünglich die Bedeutung »roh«. In Bezug auf Schaumwein bedeutet »brut« jedoch, dass der Wein (fast) vollständig vergoren wurde und keine oder nur sehr wenig Restsüße besitzt.

Champagner brut – Die erste Wahl für Champagnerliebhaber

Bis spät ins 19. Jahrhundert war Champagner eher süß. Dank der Witwe Louise Pommery entstand 1874 der trockene brut Champagner, der seither zum Favoriten vieler Genießer avanciert ist. Heute dominiert er den Markt, mit 95 Prozent aller verkauften Champagner. Als sichere Wahl bekannt, wird der Brut von jedem Champagnerhaus als Aushängeschild produziert. Die meisten Rosé-Champagner sind ebenfalls als Brut erhältlich.

Was bedeutet Champagner brut?

»Brut« ist eine Bezeichnung für die Trockenheitsstufe bei Champagner und anderen Schaumweinen. Ein Champagner brut ist also ein Champagner, der nicht komplett trocken aber auch nicht zu süß ist. Es ist der beliebteste Süßegrad von Champagner, wobei der maximale Restzuckergehalt bei 12 Gramm pro Liter liegt. Champagner brut ist bekannt für eine ausgewogene Säure, Finesse und Eleganz.

Wie wird Champagner brut hergestellt?

Der Produktionsprozess eines brut Champagners ist äußerst aufwendig. Er beginnt mit der Handlese der Trauben, die nach Rebsorten getrennt vergoren werden. Anschließend werden die Weine in einem komplexen Prozess namens Assemblage zu einem Grundwein kombiniert. Durch Zugabe von Hefe und Zucker erfolgt die zweite Gärung in der Flasche (traditionelle Flaschengärung), die den stillen Wein in einen prickelnden Schaumwein verwandelt. Die Hefe wird anschließend in den Flaschenhals gebracht (Rémuage) und entfernt (Degorgieren). Zum Schluss wird die Flasche mit der Dosage, einer Mischung aus süßen Reserveweinen, versetzt, um die Süße des endgültigen Champagners zu bestimmen. Beim Champagner brut liegt sie bei 12 Gramm Restzucker pro Liter oder darunter, wie auch die folgende Tabelle zeigt.

Was sind die Trockenheitsabstufungen von Champagner?

Die Trockenheitsabstufungen oder Süßegrade bei Champagner werden anhand des Zuckergehalts im Champagner bestimmt. Sie lauten:

  • brut nature (unter 3 g/l Restzucker)
  • extra brut ( bis 6 g/l Restzucker)
  • brut (bis 12 g/l Restzucker)
  • extra dry oder extra sec (12 bis 17 g/l Restzucker)
  • sec (17 bis 32 g/l Restzucker)
  • demi-sec (32-50 g/l Restzucker)
  • doux (über 50 g/l Restzucker)

Ist ein Champagner brut trocken?

Ein charakteristisches Merkmal eines brut Champagners ist sein geringer Zuckergehalt, der maximal 12 Gramm pro Liter beträgt. Diese Trockenheit unterscheidet ihn von Champagnersorten wie Sec, Demi-Sec oder Doux, die einen höheren Zuckergehalt aufweisen und daher süßer schmecken. Die Dosage, in Form von Reserveweinen, wird sorgfältig ausgewählt und hinzugefügt, um den Geschmack, die Süße und das aromatische Profil des Champagners zu beeinflussen. Durch die richtige Dosage kann die perfekte Balance zwischen Süße und Säure im Champagner erreicht werden, was zu einem harmonischen Geschmack führt.

Zu welchen Speisen passt Champagner brut?

Brut Champagner ist äußerst vielseitig. Er passt daher zu einer Vielzahl von Speisen – von Meeresfrüchten und Fisch über Geflügel bis hin zu leichten Salaten und würzigen Vorspeisen. Er ist auch ein exzellenter Aperitif und eignet sich perfekt zu festlichen Anlässen. Zudem kann er gut zu Desserts mit leicht säuerlichen Geschmacksrichtungen wie Zitrusfrüchten oder frischen Beeren genossen werden. Nicht zu vergessen ist auch die angenehme Kombination mit Sushi und anderen asiatischen Gerichten, die den Genuss eines brut Champagners perfekt abrunden.

Was sind typische Rebsorten für Champagner brut?

Typische Rebsorten für einen Champagner brut sind Chardonnay, Pinot Noir und Pinot Meunier. Champagnerproduzenten verwenden häufig eine Mischung (Cuvée) dieser drei Rebsorten, um die gewünschten Aromen, Säuren und Komplexität im fertigen Wein zu erzielen. Chardonnay bringt Frische und Eleganz, Pinot Noir liefert Körper und Struktur, während Pinot Meunier Fruchtigkeit und Fülle beisteuert. Diese Kombination macht die Vielseitigkeit und Raffinesse aus, für die Champagner brut bekannt ist.

Champagner brut online kaufen

Erleben Sie bei Ludwig von Kapff die prickelnde Welt des Champagner brut und entdecken Sie Ihren persönlichen Favoriten. Lassen Sie den Korken knallen und stoßen Sie mit den exzellenten Tropfen von Ludwig von Kapff an!