Versandkostenfrei ab 12 Flaschen oder 150 €

30 Tage Rückgabe bei Nichtgefallen

Katalog bestellen

+ 49 (0)421 - 3994 317

Baron Philippe de Rothschild - Chile

Das chilenische Landschaftsbild ist geprägt von der mehr als 4000km langen Pazifik-Küste, an der sich verschiedene Küstengebirge und die berühmten Anden entlang schlängeln. Dieses Zusammenspiel aus Kontinental- und Seeklima bietet dem südamerikanischen Land unnachahmliche Bedingungen um Wein-Reben perfekt zu kultivieren. Diese Bedingungen macht sich Familie Rothschild im Weinbaugebiet »Valle Central« zu Nutze und baut hier, südlich der Hauptstadt Santiago, auf 800 bis 1.200 Metern Höhe ihre Trauben für die chilenischen Weine an.

Die starken Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht, die kühle Meeresluft, viel Sonne und die ausgeprägten Schwemmlandböden der Anden bieten perfekte Reifebedingungen, die in jedem einzelnen zu schmecken sind – Escudo Rojo, Mas Andes und Anderra. Das Valle Central ist eine Weinbauregion, die wiederum aus vier verschiedenen Gebieten (Maipo-, Rapel-, Curicò- und Manule Valley) besteht. Jede Region besitzt in Bezug auf Klima und Boden höchst eigenständige Eigenschaften und ebenso unterschiedlich sind auch die Weine, die in diesen Regionen reifen. Die Trauben für die chilenischen Rothschild-Weine reifen dort unter besten Bedingungen um schlussendlich den ganz besonderen Geschmack zu entwickeln, der die Weine so einzigartig macht. Um die Erfolge, der 1999 zum ersten Mal vinifizierten Escudo Rojo Cuvée zu bestätigen, entschloss man sich 2002 eine neue, moderne Bodega im Valle de Maipo zu errichten. Bereits ein Jahr später, mit der Lese 2003, wurde das Schmuckstück dann in Betrieb genommen.

Bis zum Jahr 2014 war die Cuvée der einzige Wein, der hier in der noch jungen Bodega vinifiziert wurde. Dann stellten die Önologen dem Aushängeschild eine ganze Reihe sehr eleganter Rebsortenweine aus den besten Parzellen des Central Valley an die Seite. Darunter sind die französischen Klassiker Cabernet SauvignonSyrahChardonnay, und Sauvignon Blanc, die dann durch die chilenische Paraderebe Carmenère ergänzt werden. Dabei überzeugen sie alle mit reifer Frucht und mediterraner Finesse, offenbaren aber gleichzeitig eine aromatische Konzentration am Gaumen, die unverkennbar die charakteristische Fülle und Vielschichtigkeit ihrer chilenischen Herkunft zum Ausdruck bringt. Escudo Rojo ist übrigens die spanische Übersetzung von »Roter Schild«, was an das ursprüngliche Wappen der Familie erinnern soll, welches damals von Mayer Amschel Rothschild am Tor seines Frankfurter Anwesens montiert worden ist. Mas Andes bedeutet »ferner der Anden«. Damit verankert der Wein seine Herkunft vom Fuße der Anden auch in seinem Namen.