Über 330 Jahre Weinerfahrung
30 Tage Rückgabe bei Nichtgefallen
Nur 1,89 € Versandkosten
Katalog bestellen
Service & Kontakt
Rigatoni alla puttanesca


Für 4 Personen

Zubereitungszeit: 35 Minuten
Lebhaft frischer Prickler
Im Glas präsentiert sich der spritzige Schaumwein in einem strahlenden Hellgelb mit grünlichen Reflexen und einer feinen Perlage. Das Bukett ist frisch und elegant mit blumigen Noten, die sich zu einer harmonischen und fruchtigen Gesamtheit mit intensiven Apfelaromen verbinden. Frisch, zart und ausgeglichen am Gaumen.

Zutaten


  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 roter Peperoncino
  • 6–8 Sardellenfilets in Öl (Glas)
  • 75 g schwarze Oliven, entsteint
  • 50 g Kapern in Lake (Glas)
  • 5 EL natives Olivenöl extra
  • 600 g geschälte Tomaten (Dose)
  • 1–2 TL getrockneter Oregano
  • 400 g Rigatoni
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Prise Zucker
  • etwas Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer


Zubereitung

1. Den Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den Peperoncino waschen, längs halbieren, von den Kerne  befreien und fein würfeln. Sardellen gut abtropfen lassen und grob hacken. Oliven und Kapern ebenfalls gut abtropfen lassen, die Oliven jeweils halbieren.


2. Öl in einer Pfanne erhitzen, Sardellen und Knoblauch darin andünsten. Tomaten und Peperoncino dazugeben. Alles einmal aufkochen, mit Oregano sowie Salz und Pfeffer würzen. Bei kleiner Hitze 15–20 Minuten einköcheln lassen, dabei zwischendurch immer wieder umrühren.




3. Inzwischen Rigatoni nach Packungsangabe in reichlich kochendem Salzwasser al dente garen. Petersilie waschen und trocken schütteln. Die Blättchen abzupfen und fein hacken. Oliven und Kapern unter die Soße rühren.


4. Die Rigatoni abgießen und tropfnass mit der Soße vermengen. Pasta mit etwas Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken, dann auf Teller verteilen und mit der Petersilie garniert servieren.


TIPP: Zu dieser Pasta passt ein Topping aus Weichkäse. Verwenden Sie z. B. einen cremigen Schafs- oder Ziegenkäse oder geben Sie Ricotta mit abgeriebener Biozitronenschale sowie etwas Salz und Pfeffer auf die Pasta.

*Rezeptideen aus dem Magazin »So is(s)t Italien« - Fotos von Anna Gieseler